Stabsichtigkeit

Bei der Stabsichtigkeit (Astigmatismus) werden die ins Auge fallenden Lichtstrahlen nicht punktförmig, sondern als Striche auf der Netzhaut abgebildet. Ursache ist eine Hornhautverkrümmung: Die Form der Hornhaut entspricht nicht, wie es ideal wäre, der eines Uhrenglases, sondern mehr der eines Eis. Die Krümmung der Hornhaut ist also in senkrecht zueinander liegenden Radien unterschiedlich stark. Eine Hornhautverkrümmung ist meistens angeboren und ändert sich während des Lebens nur wenig. Oft ist diese Form der Fehlsichtigkeit noch mit anderen Brechungsfehlern des Auges – einer Kurz- oder Weitsichtigkeit – kombiniert. Die Stabsichtigkeit kann mit einer Brille, Kontaktlinsen oder mit einer refraktiven Operation an der Hornhaut beziehungsweise mit der Implantation einer Kunstlinse korrigiert werden.

zurück zu Glossar